Tibetfreunde Westerwald

Solidarität für Tibet

Termine und Veranstaltungen

 

10. März 2018 - Flagge zeigen für Tibet 

Autokorso durch das Altenkirchener Land

Wie in den letzten Jahren fahren die Tibetfreunde Westerwald auch am 10. März 2018, dem 59. Jahrestag des tibetischen Volksaufstandes, in einem Autokorso durch das Altenkirchener Land. Stationen des Autokorso sind Orte im Kreisgebiet, die gemeinsam mit hunderten Städten und Gemeinden in ganz Deutschland an diesem Tag die Flagge Tibets hissen, um ihre Solidarität mit dem tibetischen Volk zum Ausdruck zu bringen. Vor Ort werden die Tibetfreunde von den Bürgermeistern bzw. dem Landrat empfangen. Wir freuen uns, dass uns Tibeterinnen und Tibeter aus dem Raum Köln/Bonn begleiten werden. 

Zeitplan 

09:30 Uhr        Synagogenplatz Hamm - Empfang durch Bürgermeister Dietmar Henrich                                                          und/oder Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen     

10:15 Uhr        Rathaus Wissen - Empfang durch Bürgermeister Michael Wagener

11:45 Uhr        Rathaus Betzdorf - Empfang durch Bürgermeister Bernd Brato

13:00 Uhr        Neumarkt Hachenburg - Empfang durch Bürgermeister Peter Klöckner

14:00 Uhr        Kreisständehaus Altenkirchen - Hissen der Flagge mit Landrat Michael Lieber

Neben dem gemeinsamen Hissen der Flagge Tibets erinnern wir jeweils in einigen Worten, durch das Verteilen von Informationsmaterial und mit einer Schweigeminute an die mehr als 87.000 Tibeterinnen und Tibeter, die in Zusammenhang mit der blutigen Niederschlagung des Aufstandes ums Leben kamen und an die unzähligen Opfer in 59 Jahren einer chinesischen Gewaltherrschaft, die die Vernichtung der tibetischen Kultur und nationalen Identität zum Ziel hat.

Ein aktuelles Beispiel dieser Gewaltherrschaft ist die systematische Zerstörung von Larung Gar im Osten Tibets. Larung Gar ist eines der größten und bedeutendsten Klöster und Lehrinstitute des tibetischen Buddhismus in der Welt und darüber hinaus ein einzigartiger Ort der Begegnung der verschiedenen Schulen. Ungeachtet vieler internationaler Proteste wurden weite Bereiche der Klosteranlage abgerissen und die meisten der dort lebenden 10000 Nonnen und Mönchen vertrieben und in Lager zur Umerziehung verschleppt. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) spricht von einer Übernahme der Verwaltung des Zentrums von Larung Gar durch Funktionäre der kommunistischen Partei, wobei auch Lehrinhalte und die Zulassung zur Ausbildung kontrolliert werden.

Wir erinnern an die über 150 Menschen, die sich in den vergangenen 9 Jahren in Tibet mit dem Ruf nach Freiheit verbrannt haben und an Hunderte, die in mutigen Einzelaktionen Folter und Tod in Kauf nahmen, indem sie ein Bild des Dalai Lama oder die Flagge Tibets durch die Straßen trugen, kritische Texte veröffentlichten oder dafür eintraten, dass die tibetische Sprache weiterhin an Schulen gelehrt wird.

Sind Sie dabei? Alle, die mitfahren wollen, sind herzlich willkommen!!

Bringen Sie eventuell vorhandene Tibet-Fahnen mit!



Außerordentliches Treffen:

Samstag, den 14.04.2018 

10:00 bis 12:00 Uhr

in 57610 Ingelbach, Hauptstr. 42

Tagesordnung:  

  • Planung einer Veranstaltung anlässlich unseres 10jährigen Bestehens voraussichtlich am Tag der Demokratie am 15. September 2018
  • Planung der Aufführung des Films „Leaving fear behind“ von dem tibetischen Filmemacher Dhondup Wangchen und dem tibetischen Mönch Golog Jigme im November 2018  
  • Aktuelle Entwicklungen in Tibet und Exil - Information und Austausch 

  

Wir treffen uns regelmäßig am zweiten Samstag in den ungeraden Monaten

Ausnahmen werden hier bekanntgegeben.